2019

"... dann soll er unser König sein!"

Schützen feiern ausgelassen bis in die Morgenstunden

Einiges bleibt gleich, anderes ändert sich von Zeit zu Zeit. Der mittlerweile 66. Rimparer Schützenball zählt dabei zu den Dingen, die sich nicht ändern, obwohl es beim Ablauf und der inhaltlichen Gestaltung des Balls in diesem Jahr ein paar Neuerungen zu vermelden gab. Begrüßt wurden die Gäste an diesem Abend erstmals seit über elf Jahren nicht mehr von Rudolf Baumeister, sondern von Rainer Fischer, der im Mai das Amt des ersten Schützenmeisters der Schützengilde Rimpar von 1950 e.V. (SGR) übernommen hat. Für seine Verdienste um das Wohl der SGR wurde Baumeister kürzlich zum Ehrenmitglied ernannt. Neu an diesem Abend war auch, dass keine Proklamation des Gauschützenkönigs vorgenommen wurde, sehr zum Gefallen zahlreicher Tanzbegeisterter, die sich über ein paar Songs mehr freuten, zu denen sie übers Tanzparkett kreisen konnten.

 

Zur bestehenden Tradition gehört es jedoch, dass der am Dreikönigstag durch einen einzigen Schuss ermittelte Rimparer Schützenkönig mit seinem Gefolge der Öffentlichkeit vorgestellt wird. In diesem Jahr gab Paul Fleder den besten Schuss ab. Ihm zur Seite stehen die Ritter Stefan Rind und Matthias Späth sowie der Schützenprinz Leon Lenhart, der damit seinen Bruder Calvin ablöst. Zum zweiten Mal in Folge wurde Joachim Priesnitz Bogenkönig der SGR. Bogenprinz 2019 ist Joris Englert. Paul Fleder feiert mit dem Erlangen der Königswürde gewissermaßen ein Jubiläum, denn bereits vor zwanzig Jahren war er König der SGR. Mit einem Glas Sekt in der Hand wurde Fleder bis spät in die Nacht  und mit dem Rimparer Schützenlied gefeiert:

 

"Es lebt der Schütze froh und frei!

Er schießt die Ringe eins, zwei, drei!

Und trifft er mal ins Schwarze rein,

dann soll er unser König sein!"

 

Und noch ein Jubiläum wurde an diesem Abend gefeiert. Mittlerweile zum zehnten Mal stand die Nürnberger Klaus-Hörmann-Band auf der Bühne und bot den Gästen zahlreiche neu interpretierte und tanzbare Hits.

v.l. Bogenkönig Joachim Priesnitz, Bogenprinz Joris Englert, erster Ritter Stefan Rind, Schützenkönig Paul Fleder, zweiter Ritter Matthias Späth und Schützenprinz Leon Lenhart.

Hier gehts zum Artikel in der MAINPOST.

Bearbeitet von Stefan Pompetzki

Rudolf Baumeister wird Ehrenmitglied

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Dreikönigstag wurde der ehemalige erste Schützenmeister der SGR Rudolf Baumeister zum Ehrenmitglied ernannt. Elf Jahre übernahm Baumeister das Amt des ersten Schützenmeisters. Im Rahmen der Neuwahlen im Mai 2018 verzichtete er jedoch aus gesundheitlichen Gründen auf eine Neuwahl. Vor der Tätigkeit als erster Schützenmeister war er in der Jugend- und Sportleitung tätig und prägte in dieser Zeit wie kaum ein anderer das Vereinsgeschehen in der SG Rimpar. Steigende Mitgliederzahlen, eine hervorragende öffentliche Wahrnehmung des Vereins, eine erfolgsversprechende Jugendabteilung, ein nachhaltiger Umgang mit den Vereinsfinanzen und die Verlängerung der Pachtverträge für die Sportstätten des Vereins sind nicht zuletzt seinem Engagement und seinem stetigen Einsatz für die Vereinssache geschuldet.

 

Unter der Führung von Baumeister konnten zudem zahlreiche wichtige und zukunftsweisende Projekte verwirklicht werden, darunter der Umstieg auf elektronische Schießstände, der Anbau der Schützenhütte sowie die Gestaltung des Festplatzes am Schützenheim. Seit Dezember 2018 führt Baumeister die Geschäfte des Schatzmeisters der SGR.

Paul Fleder ist Schützenkönig

SG Rimpar begeht Dreikönigstag traditionell

v.l. Gerald Martin (Gewinner der Hobbyscheibe, dahinter der dritte Sportleiter Michael Grümpel), Leon Lenhart (Schützenprinz), Stefan Rind (Ritter), Paul Fleder (Schützenkönig), Matthias Späth (Ritter), Joachim Priesnitz (Bogenkönig), Burkard Losert (Bürgermeister der Marktgemeinde Rimpar) und Rainer Fischer (erster Schützenmeister).

Es fehlt: Joris Englert (Bogenprinz).

Ein traditionell voll besetztes Schützenheim war auch 2019 der Austragungsort für das wohl populärste und spannendste jährliche Schießen der SGR. 48 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestätigt die Sportleitung. In seiner Einleitung bedankte sich der erste Schützenmeister Rainer Fischer für die tadellose Organisation des Abends und des vergangenen Wettkampfjahres bei der Sportleitung. Besonders die Leistung der Trainerinnen und Trainer würdigte er als wichtigen Beitrag zum sportlichen Erfolg des Vereins. Ein Beispiel für die gute Jugendarbeit trägt auch 2018 mit Tobias Meyer Früchte, der sich bei den Paralympics in Belgrad den 18. Platz sicherte.

 

Auch der Bürgermeister der Marktgemeinde Rimpar Burkard Losert, der an diesem Abend zu den Gästen im Schützenheim zählte, bedankte sich im Namen der Gemeinde für den kulturellen, gesellschaftlichen und sportlichen Beitrag der SG Rimpar zu einer vielfältigen und lebendigen Vereinslandschaft am Ort. Später überreichte Losert die von Elmar Wagenbrenner geschnitzte sog. Hobby-Scheibe an Gerald Martin.

Zum Gewinner des Abends bei der SG Rimpar hat sich Paul Fleder (131,9 Teiler) gemacht. Zum zweiten mal (zuletzt 1999) erhält der Luftgewehrschütze für ein Jahr die Königswürde. Ihm zur Seite stehen die Ritter Matthias Späth (358,2 Teiler) und Stefan Rind (223,4 Teiler), die in dieser Funktion ebenfalls erfahren sind. Calvin Lenhart gibt die Würde des Schützenprinzes an seinen Bruder Leon (61,4 Teiler) ab. Bogenkönig 2019 ist wieder Joachim Priesnitz. Joris Englert heißt der neue Bogenprinz.

 

Weitere Gewinner:

Wanderpokal Bogen: Silvia Lorenz (13,5)

Gedenkscheibe Elmar Wagenbrenner: Anna-Lena Peter (8,7 Teiler)

Distelhäuser-Pokal: Barbara Fleder (14,5 Teiler)

G.-M.-Kraus-Pokal: Calvin Lenhart (73,2 Teiler)

Standrenovierungspokal: Bianca Ross (66,2 Teiler)

Eröffnungspokal LG: Stefan Rind (59,4 Teiler)

Eröffnungspokal LP: Thomas Ross (27,0 Teiler)

Damenpokal: Susanne Fleder (165, 6 Teiler)

 

Ehrenpreise der Könige:

Hobby: Gerald Martin (36,7 Teiler)

LG/m: Thomas Baumeister (105,6 Teiler)

LG/w: Anna-Lena Peter (97,1 Teiler)

LP: Roland Keidel (146,6 Teiler)

Jugend: Calvin Lenhart  (34,2 Teiler)

 

Ehrenpreise Bogen:

Herren: Erich Stäblein

Damen: Karin Stäblein

Jugend: Joris Englert