Willkommen bei der SGR!

Schützengilde Rimpar veranstaltet Schützenball mit Proklamation der Gaukönigsfamilie

(LK) Zum ersten mal wurde die Königswürde in der Schützengilde Rimpar (SGR) erst am Tag nach Dreikönig, dem eigentlichen Datum der Proklamation, übergeben. Begründet war der Verzug darin, dass die neu zu kürende Schützenkönigin am Abend der Verleihung nicht im Rimparer Schützenheim war. Als eine der ersten Teilnehmerinnen des diesjährigen Königsschießen der SGR, das über mehrere Tage verteilt veranstaltet wurde, wiegte sich Beate Gressel in der Sicherheit, dass nach noch bessere Schützinnen und Schützen antreten würden und sie nur den Modus des Königsschießens auf der digitalen Schießanlage der Rimparer Schützen testen würde, so der erste Schützenmeister Rudolf Baumeister. Der Anruf, der sie über ihren Glücksschuss und die Konsequenz informierte, überraschte Gressel im Skiurlaub. Damit konnte einmal mehr bewiesen werden, dass es im Leben neben Können manchmal eben auch um das kleine Quäntchen Glück geht, dass man haben muss, um Schützenkönig zu werden. Schließlich hat jedes Vereinsmitglied nur einen einzigen Schuss, um einen Treffer zu landen.

 

Am Tag nach Dreikönig versammelte sich also kurzerhand – das Königslied der SGR singend und mit Fackeln dekoriert – eine Delegation um den Altkönig Matthias Späth, um die neue Schützenkönigin am Abend ihrer Rückkehr nach Rimpar willkommen zu heißen. Noch vom Skifahren in Fleecejacke und Winterstiefel gepackt übernahm Beate Gressel die Königskette von Matthias Späth.

Einen feierlicheren Anlass, die Proklamation nachzuholen, bot der am vergangenen Samstag stattfindende 66. Schützenball der SGR in der Turnhalle „Neue Siedlung“ in Rimpar. Gut 250 Gäste, darunter zahlreiche Schützinnen und Schützen aus benachbarten Vereinen, feierten die neuen Würdenträger der SGR. Zur Seite stehen Beate Gressel Matthias Späth (1. Ritter), und Klaus Göpfert (2. Ritter). Schützenprinz der SGR 2018 ist Calvin Lenhart. Mit Luca Görgner hat die SGR in diesem Jahr zum ersten mal einen Schützenprinz in der Bogenabteilung, der den Bogenkönig Joachim Priesnitz im kommenden Jahr bei repräsentativen Aufgaben unterstützt.

Neben der öffentlichen Proklamation der Rimparer Würdenträger bietet der Schützenball seit Jahren auch den Rahmen für die Verkündigung der neuen Gaukönigsfamilie durch den Gauschützenmeister Axel Höfler, der Wolfgang Kraft in seinem Amt ablöst. Gauschützenkönig wird der Schütze, der bereits Schützenkönig eines Vereins ist und im Vergleich aller Schützenkönige des Gaus Würzburg mit Luftgewehr oder Luftpistole das beste Ergebnis in einer eigens dafür organisierten Veranstaltung erzielt. 2018 ist das Matthias Dörrie von der SG Diana Leinach. Komplettiert wird die Gaukönigsfamilie durch: 1. Gauritter Dominik Häusler (Schützengilde 1962 Eisingen), 2. Gauritter Anna-Maria Issing (SG Diana Leinach), Gaujugendkönig Andreas Uttinger (SG Fortuna Röttingen), 1. Gaujugendritter Kilian Höfler (KKSV Höllrich) und 2. Gaujugendritter Jakob Rüfer (SV Rohrbach).

Nach den Ehrungen und Preisverleihungen wurde dann endlich die Tanzfläche freigegeben. Als einer der letzten klassischen Schwarz-Weiß-Bälle in der Region ist der Rimparer Schützenball noch immer Besuchermagnet für zahlreiche Feierlaunige und Tanzkreise. Die Klaus-Hörmann-Band aus Nürnberg verwandelte dazu die Sportturnhalle der Marktgemeinde musikalisch in einen Ballsaal und sorgte für beste Stimmung unter den Gästen. In der Vorbereitung und Durchführung des Balls waren auch in diesem Jahr zahlreiche Helferinnen und Helfer beteiligt, darunter auch einige Mitglieder aus dem Rimparer Motorradverein Cool-Tour-Club, der am Abend den Ausschank übernahm.

 

Einen Vorgeschmack auf die kommende Faschingssaison bot die Juniorengarde der Rimparer Karrnevalls-Gesellschaft (RiKaGe), die unter der Leitung von Linda Bausenwein (Trainerin) und Sabrina Küffner-Wünsch (Betreuerin) die Tanzpausen mit einem Auftritt füllten und das Publikum begeisterte.

Sieger und Geehrte des Abends: (vordere Reihe von links): Rimpars Bogenprinz Luca Görgner, Bogenkönig Joachim Priesnitz, 2. Ritter Klaus Göpfert, Schützenprinz Calvin Lenhart, Schützenkönigin Beate Gressel, 1. Ritter Matthias Späth, 1. Gauritter Dominik Häusler (Schützengilde 1962 Eisingen), Gauschützenkönig Matthias Dörrie (SG Diana Leinach), 2. Gauritter Anna-Maria Issing (SG Diana Leinach), 2. Gaujugendritter Jakob Rüfer (SV Rohrbach), Gaujugendkönig Andreas Uttinger (SG Fortuna Röttingen), 1. Gaujugendritter Kilian Höfler (KKSV Höllrich). (Foto: Stefan Imhof)

Extern gekürt: Die Schützenkönigin und die Winterstiefel

Beate Gressel ist Schützenkönigin der SGR

(LK) Wieder eine Premiere bei der Proklamation der neuen Würdenträger der Schützengilde Rimpar: Zum ersten mal wurde die Königswürde erst am Tag nach Dreikönig übergeben, weil die neue Schützenkönigin am Abend der Verleihung noch im Urlaub war. Die Büttnergasse und Mühlwiese beschallend, das Königslied der SGR singend und mit Fackeln dekoriert versammelte sich eine Delegation um den Altköng Matthias Späth, um die neue Königin in Rimpar willkommen zu heißen. Noch vom Schifahren in Fleecejacke und Winterstiefel gepackt übernahm Beate Gressel die Königskette von Matthias Späth und lud die Schützen kurzerhand zum Umtrunk ein.

Auch tags zuvor gab es mit den Siegern des Königsschießens bereits einiges zu feiern. Zum einen konnten natürlich die Mitglieder der neuen Königsfamilie ermittelt werden. Beate Gressel zur Seite stehen nunmehr Matthias Späth als erster Ritter und Klaus Göpfert als zweiter Ritter. Schützenprinz 2018 ist Calvin Lenhart. Mit Luca Görgner hat die SGR in diesem Jahr zum ersten mal einen Schützenprinz in der Bogenabteilung, der dem Bogenkönig der SGR Joachim Prisnitz zur Seite steht.

 

Ein Novum im Prozedere des Königsschießens in der Schützengilde war auch, dass es künftig einen Schützen gibt, der sich auf die neu gestiftete Gedächtnisscheibe zu Ehren von Elmar Wagenbrenner eintragen lassen darf. Die Frau des 2017 Verstorbenen, Gertrud Wagenbrenner, überreichte die von ihrem Mann gefertige Scheibe persönlich an Abele Melissa. In der Bogenabteilung gewann Walter Hascher den erstmals zum Gedenken an Wagenbrenner verliehenen Wanderpokal.

Weitere Sieger des Abends sind Ulrike Kaußler (Damen-Pokal), Michael Grümpel (Eröffnungsokal Luftgewehr), Matthias Späth (Georg-Manfred-Kraus-Pokal und Eröffnungspokal Luftpistole), Rainer Buchhardt (Ehrenpreis Luftpistole), Manfred Herold (Ehrenpreis Luftgewehr), Stefan Rind (Distelhäuser-Wanderpokal), Silvia Lorenz (Ehrenpreis Bogen Damen), Martin Efinger (Ehrenpreis Bogen Herren) und Finn Geisler (Ehrenpreis Bogen Jugend). Gewinner der Hobbyscheibe ist Dieter Gelowicz.

#Schützenhilfe

Die SGR ist auf einem guten Weg: Eine moderne Schießanlage, ein funktionierendes Vereinsleben, eine positive Außenwirkung durch Feste und den Schützenball, sportliche Erfolge und steigende Mitgliederzahlen. Vieles davon steht 2018 auf dem Spiel, denn mit den Neuwahlen benötigt die SGR helfende Hände, kluge Köpfe und engagierte Menschen, die Verantwortung übernehmen. Damit der Verein in der Erfolgsspur bleibt, müssen viele kleine Aufgaben erledigt und Herausforderungen gemeinsam angegangen werden.

 

Ob in der Schießleitung (z. B. bei Rundenwettkämpfen, während des Weihnachtsschießens oder in der Vorbereitung von Meisterschaften usw.), in der Selbstverwaltung der Bogenabteilung, in der Betreuung der Schießanlage, im Finanzwesen des Vereins, als Repräsentant der SGR nach außen, im Jugendtraining, in der Öffentlichkeitsarbeit und vielen weiteren Tätigkeitsbereichen des Vereins ist die SGR auf DICH angewiesen.

 

In welchem Rahmen, in welchen Bereichen und natürlich wann du dich einbringen kannst, ist Verhandlungssache und kann individuell besprochen und vereinbart werden. Klar ist jedoch: Ohne den Einsatz ihrer Mitglieder ist die Zukunft der SGR in Gefahr und nur gemeinsam können wir das verhindern. Leiste also auch DU Schützenhilfe für die SGR und zeige ihr, dass sie auf dich zählen kann!

 

Du bist dabei? Schreib´ uns unverbindlich eine Mail an sg.rimpar@gmail.com oder komm´ einfach donnerstags ins Schützenheim und sprich´ uns an.

 

#Schützenhilfe

Hier steht der Plan für die Hinrunde zum Download bereit:

RWK-Plan 2017-2018.pdf
PDF-Dokument [42.1 KB]
Rundewettkampfordnung 2017.pdf
PDF-Dokument [184.2 KB]